Bürgerstiftung Unstrut-Hainich

Spendenübergabe Bürgerstiftung und DKMS

Am Sa., 18.10.14, wurde in der Wendehäuser Straße 7 in Diedorf gefeiert – die habö Metall GmbH lud Groß und Klein zu einem Tag der offenen Tür ein, um die Ende 2013 neu bezogenen Firmenräumlichkeiten vorzustellen.

Zu sehen gab es dabei die neuen Verwaltungs- und Produktionsräume sowie Live-Vorführungen im Drehen und Fräsen. Alle Mitarbeiter standen für die Gäste Rede und Antwort, wenn es darum ging, die speziellen Produktionsvorgänge zu erklären.

Neben der Vorstellung des neuen Firmengebäudes gab es jedoch noch einen weiteren Grund zum Anstoßen – bereits seit 15 Jahren produziert der Betrieb an der Produktionsstätte in Diedorf. Diesen Anlass feierte die habö Metall GmbH bereits an den Vortagen, an denen zahlreiche Kunden, Partner und angehörige Familien für einen Besuch vorbei kamen. Statt der sonst üblichen Geschenke wünschte sich das Unternehmen von seinen Gästen Spendengelder, die nun an die Bürgerstiftung des Unstrut-Hainich-Kreises und an die DKMS übergeben werden sollen. Die Verbindung der Jubiläumsfeier mit sozialem Engagement war von Anfang an besonders wichtig für die beiden Geschäftsführer Marko Hesse und Jörg Mehler. Die Stärkung des Gemeinwohls und den Kampf gegen Blutkrebs zu unterstützen ist für die beiden Diedorfer eine Herzensangelegenheit - die Entscheidung für wen die Spende gestiftet werden soll, war schnell getroffen.

Entstanden im Jahr 1999 als Einzelunternehmen Harald Böhl e.K., fertigt der Betrieb seit 01. April 2011 als habö Metall GmbH mit rund 35 Mitarbeitern hochwertige Dreh- und Frästeile für verschiedenste Branchen. Spezialisiert hat sich die Metallbaufirma neben dem Drehen und Fräsen auch auf Alu-Profil-Bearbeitung, Balkon- und Geländerfertigung sowie Baugruppenmontage. Nach dem Umzug in 2013 wird in der neuen Halle mit modernem Maschinenpark und einer Fläche von rund 1500 Quadratmetern auf Hochtouren gearbeitet.

Hochqualifizierte Mitarbeiter, kurze Lieferzeiten, eine eigene Konstruktions- sowie Qualitätsmanagementabteilung und die Klimatisierung der neuen Produktionshalle sind nur einige Vorteile, die das Unternehmen auszeichnen. Mit den nun verbesserten Produktionsbedingungen im neuen Gebäude kann das Unternehmen noch flexibler auf die Wünsche seiner Kunden reagieren.

Auch Ausbildung wird bei habö groß geschrieben – ein Großteil der Mitarbeiter hat vor Jahren als Azubi im Unternehmen angefangen und ist mitunter bis zum Techniker in der Arbeitsvorbereitung aufgestiegen. Aktuell erlernen zwei Auszubildende und ein Umschüler den Beruf des Zerspanungsmechanikers. Die Bewerbungsphase für das neue Ausbildungsjahr, das im August 2015 beginnt, läuft seit Kurzem. Neben dem Beruf des Zerspanungsmechanikers ist bei der habö Metall GmbH auch die Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik / Fachrichtung Zerspanungstechnik (m/w) und die Ausbildung zum Büro- oder Industriekaufmann (m/w) möglich.

Weitere Infos unter: www.haboe-metall.de oder auf facebook/habö Metall GmbH